Sonntag, 28. Februar 2016

Leckeres Nussmus - kleine Helfer mit großem Effekt

Nussmus ist eine superpraktische und vor allem leckere Sache. Ich verwende es für alle möglichen Gerichte wie zum Beispiel meine heißgeliebte Wokgemüsepfanne in Erdnusssauce oder für andere Gerichte die man gerne cremig mag. Für all diejenigen von euch die bisher ihren Spinat gerne mit Sauerrahm verfeinert haben, Mandelmus mit etwas Wasser glatt gerührt lässt den Spinat supercremig werden und bindet die Masse nach dem Aufkochen ganz toll.

Allerdings sind Nussmus-Sorten leider auch eine kostspielige Angelegenheit, wenn es ein fixer Bestandteil des täglichen Speiseplans ist. Selbst herstellen ist keine Hexerei und das Mus hält sich mehrere Wochen in einem Schraubdeckelglas im Kühlschrank.

Die Rezepte sind sehr ähnlich, je nach Nusskonsistenz muss man sich immer ein wenig herantasten. Erdnussmus benötigt nicht soviel Zeit cremig zu werden wie beispielsweise Mandelmus.
Hier kommt mal ein ungefähres Rezept:



400 g Nüsse (z.B.: Erdnüsse, geschälte Mandeln, Cashewkerne)

Nüsse in den Mixtopf geben und 2-3 Minuten Stufe 10 reiben, nach ca. 20 Sekunden auf Stufe 8 reduzieren. Auf Stufe 4 zurückdrehen und 11 Minuten zu einer cremigen Nussmasse verarbeiten. Es ist wichtig in der Nähe zu bleiben und unter Umständen den Vorgang immer wieder zu unterbrechen und die Masse von den Wänden nach unten zu schieben. Die Öle lösen sich gegen Ende aus den Nüssen und es entsteht ein tolles Mus.

Kleiner Tipp: wer gerne Erdnussbutter mag, kann auch gesalzene Erdnüsse verwenden :)


Kommentare:

  1. Hallo Maya, klingt toll, wenn mein Thermomix eingetroffen ist, werde ich das auf jeden Fall testen. Vielen Dank und liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mel, ja die sind wirklich super! Und schnell gemacht :) Ich hab die eigentlich immer im Kühlschrank und verwende sie für alles mögliche. Sind auch toll wenn du ein Curry aufpeppen möchtest oder Tofu mit Sojasauce marinieren.
    Liebe Grüße
    Maya

    AntwortenLöschen